DIRIGENT

Christian KabitzChristian Kabitz

 

erhielt seine Ausbildung zum Kirchenmusiker und Dirigenten in München; seine Lehrer waren u.a. Diethard Hellmann und Herrmann Michael.

Mit dem von ihm gegründeten Bach-Collegium München und dem Chor der Christuskirche München unternahm er schon seit 1974 Konzertreisen nach Frankreich und Italien, daneben initiierte er die Konzertreihe bach in der karwoche, die auch heute noch das Münchener Konzertleben bereichert.

1979 wurde Christian Kabitz zum Kantor an die St. Johanniskirche Würzburg berufen, dort leitet er Bachchor und Bachorchester Würzburg. In dieser Eigenschaft verantwortet er jährlich die Würzburger Bachtage, ein Musikfestival von überregionaler Bedeutung. 1982 war er künstlerischer Leiter des 57. Bachfestes der NBG, 1985 veranstaltete er ein großes, international besetztes Bach-Händel-Fest in Würzburg.

Aufführungen von Barock-Opern in der Kirche machten ihn ebenso bekannt wie Computer-Synthesizer-Konzerte. Seine Beziehung zur modernen Musik dokumentieren zwei Schallplatten-Alben, Rock-Requiem (1980) und Cosmogenia (1989), Kompositionen, in denen eine Rock-Formation mit groß besetztem Chor und Orchester musizieren.

Christian KabitzAls Cembalist und Organist bereist er regelmäßig verschiedene Länder. Als Dirgent ist er neben seiner Würzburger Arbeit auch im Ausland tätig; eine enge Partnerschaft mit den Münchner Bachsolisten zeigt ihn bei vielen Tourneen am Dirigentenpult. Konzerte mit Peter Schreier, Edith Mathis, Jean-Pierre Rampal, Aurele Nicolet, Alexis Weissenberg u.v.a. haben ihn auch in Funk und Fernsehen über Würzburg hinaus bekannt gemacht.

1984 wurde Kabitz aufgrund seiner Verdienste um die Kirchenmusik der Titel "Kirchenmusikdirektor" verliehen. 1986 erhielt er den Staatspreis des Freistaates Bayern als Dirigent; im selben Jahr wurde er zum künstlerischen Leiter des Bachchores Heidelberg ernannt. Dort dirigiert er fünf große Oratorienkonzerte pro Saison.

Im Januar 1987 wurde Kabitz eingeladen, anstelle von Karl Münchinger die Italien-Tournee des weltbekannten Stuttgarter Kammerorchesters zu dirigieren. Nach dem großen Erfolg dieses Unternehmens und einer weiteren Deutschland-Tournee 1988 besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Kammerorchester.

Christian KabitzSeit 1988 ist Christian Kabitz auch künstlerischer Leiter des Frankfurter Cäcilien -Vereins, der durch seine renommierten Oratorien-Konzerte in der Alten Oper Frankfurt seit vielen Jahren das musikalische Leben der Stadt entscheidend mitprägt.

In den letzten Jahren hat sich Kabitz zunehmend auch einen Namen als Regisseur gemacht; nach zwei Inszenierungen für das Fernsehen hat er im August 1989 und im Juni 1993 Mozarts Oper "Cosi fan Tutte" für das Festival in Anzy-le-Duc, für die Oper in Vichy und für das Festival Mulhouse inszeniert und dirigiert. 1991 hat er zum Mozart-Jahr dort "Le Nozze di Figaro", 1992 zum Rossini -Jahr den "Barbiere di Siviglia", 1995 "Don Giovanni" und 1996 "Idomeneo" inszeniert und dirigiert. 1991 war er eingeladen, beim Israel-Festival fünf Konzerte mit Werken J.S.Bachs zu dirigieren. Nach diesem großen Erfolg war er im Mai 1993 wieder eingeladen, zum Gedenken an die Zerstörung des Warschauer Ghettos 1943 in mehreren Konzerten Brahms' "Deutsches Requiem" und Schönbergs "Überlebenden aus Warschau" zu dirigieren.

Das ZDF lud Christian Kabitz 1996 ein, in zwei Produktionen der Sendung "Achtung Klassik!" mit Justus Franz Ausschnitte aus Bachs "Weihnachtsoratorium" und der "Hohen Messe" zu dirigieren; es sangen ausgewählte Sänger aus seinen drei Chören; es spielte das Orchester der Nationen. Im selben Jahr war Christian Kabitz erstmalig in den USA; mit einer Auswahl aus seinen drei Chören wurde dort mit großem Erfolg dreimal Verdis "Requiem" und zweimal Orffs "Carmina Burana" aufgeführt. Seit 1999 ist Christian Kabitz auch künstlerischer Leiter der Sommeroper im Weingut Dr. Bürklin-Wolf, Wachenheim. 

 

"Christian Kabitz leitet seit 25 Jahren den Heidelberger Bachchor" - Interview in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 17.12.2011.

 

Künstlerischer Leiter des Heidelberger Bachchors